Latvijai 100 lv100.lv
E-pasts:
Parole:

Reģistrēties | Pazudusi parole?

Rīgas Herdera institūta folkloras vākums (1933-1948)

AtšifrējaLigaB
Pabeigts
Pārbaudīts
Labots2019-04-15 17:19:55
Atšifrējums1878 turp.
Hirt und Mädchen fanden.
"Wint und Hagelmstürmten sehr:
Jene Laube Gründ nicht mehr!"

Sacht wo ist das Mädchen hin
Das weil ich's erblücke
Sich mit demuthavollem Sinn
Zu den Rosen Blickte?
"Jüngling, alle schönheit flieht!
Auch das Mädchen ist verblüht!"

Sacht wo ist der Sänger hin
Der auf Bunden Weisen
Veilchen Ros und Schäferin
Laub und Bach gegrüssen [begrüssen]?
"Mädchen unser Leben flieht,
Auch der Jüngling ist verbluht!"

1879

Die 2 Königskinder /Hirschenhöfer Fassung/
Es waren 2 Königskinder,
Die hatten einander so lieb
Sie konnten beisammen nicht kommen,
Das Wasser war viel zu tief.

Es war am Sonntag morgend [morgen],
Die Leite war'n alle so froh,
Allein die Königstochter,
Die Augen war'n ihr /Mit Fell/ bezo /g'n/.
"Ach Mutter, liebste Mutter,
Mein Kopf tut mir so weh,
Erlauben Sie mir eine Weile
Atslēgvārdi

AtšifrētIzvēlies citu